17. Schwangerschaftswoche

Während der 17. SSW entwickelt das Baby ein Gewicht von ungefähr 100 Gramm und misst etwa 10,6 Zentimeter. Die Schwangerschaft startet nun in den 5. Monat und in dieser Zeit stehen etliche Veränderungen an. Das Baby macht sich bei der Mutter manchmal bereits deutlich bemerkbar. Die Stöße und Tritte werden nun auch von anderen Personen wie beispielsweise dem Papa, den Geschwistern oder Freunden bemerkt. Diese lieben Menschen sollten öfter einmal die Hand auf den Bauch legen und auf die kommende Reaktion warten. Der erste Knuff ist ein ganz spezieller Moment und wird stets in Erinnerung bleiben.

Der Bauchumfang der Schwangeren wächst in der 17. SSW von Tag zu Tag, sodass er deutlich sichtbar wird. Beim nächsten Ultraschalltermin kann das Baby eventuell dabei betrachtet werden, wie es am Daumen lutscht oder an der Nabelschnur nestelt. Zwischen der Schwangerschaftswoche und dem Alter des Babys besteht eine Differenz: Insgesamt dauert die Schwangerschaft normalerweise 40 Wochen beziehungsweise 10 Monate. Die Berechnung beginnt ungefähr zwei Wochen bevor die Eizelle befruchtet wird – nämlich genau am ersten Tag der letzten Periodenblutung. Da nicht bei jeder Frau rückwirkend der Termin ihres Eisprungs bestimmt werden kann, hat sich diese allgemeine Rechnung bewährt. Die 17. SSW bedeutet daher ein ungefähres Babyalter von 15 Wochen.

Während der 17. SSW beginnt das Baby behutsam seine ersten Atemübungen: Fruchtwasser wird ein sowie ausgeatmet, wodurch ein Schluckauf entstehen kann. Selbst dies ist eine notwendige Atemübung. Das Baby ist nun bereits in der Lage so gut zu tasten und zu fühlen, dass es immer wieder die Nabelschnur ergreift, damit spielt sowie oftmals den Daumen im Mund hat und ihn lutscht. Es bedeutet im Moment lediglich ein Spiel, hat jedoch einen wichtigen Grund: Im Anschluss an die Geburt sind speziell der Greif- sowie der Saugreflex überlebenswichtig. Sie sollten daher sehr früh trainiert werden.

Das Baby spürt in der 17. SSW bereits oberhalb der Bauchdecke der Mutter Berührungen. Somit kann die Schwangere das Kind nun beruhigen, falls es anscheinend unruhig ist, indem die Bereiche des Bauches gestreichelt werden wo sich das Kind gerade bewegt. Die Mutter schaukelt das Baby zudem mit ihren eigenen Bewegungen, wodurch es sich beruhigt und gleichzeitig den Gleichgewichtssinn trainiert. Das Baby sammelt während der 17. SSW stetig mehr Fettgewebe an und nimmt dadurch schnell zu. Seine Arme sowie der Kopf wachsen etwas langsamer gegenüber dem restlichen Körper. Dadurch gleichen sich seine Proportionen langsam an.

Das Baby wird sich während der Schwangerschaft an Gewicht sowie in der Größe stetig individuell entwickeln. Die genannten Werte sind reine Durchschnittswerte, sodass keinerlei Sorge entstehen soll, falls der Gynäkologe andere Werte ermittelt. Die 17. SSW und die darauffolgenden empfinden Schwangere meistens als schönste Zeit in der Schwangerschaft. Die typischen Beschwerden haben nachgelassen und der wachsende Bauch macht noch keine weiteren Probleme. Gerade diese Zeit sollten die Paare in Gemeinsamkeit genießen.

Im Umfeld der 17. SSW können das erhöhte Blutvolumen sowie ein gestiegener Eisenbedarf dazu führen, dass sich bei der werdenden Mutter ein wesentlicher Eisenmangel bemerkbar macht. Das Blut sollte auf diesen Mangel hin untersucht werden und falls Bedarf besteht, ein Eisenpräparat verordnet werden. Eisenpräparate sollten jedoch nie eigenmächtig eingenommen werden, sondern nur in Absprache mit einem Arzt.

Bei manchen Frauen stellen sich in der 17. SSW kleine Probleme mit den Mutterbändern ein. Die Gebärmutter erlangt immer mehr an Gewicht und zieht somit an der integrierten „Aufhängung“. Die werdende Mutter empfindet dies als starkes oftmals auch unangenehmes „Ziehen“, welches meistens bis weit in den Rücken zu spüren ist. Um diesen Zustand zu mildern ist es empfehlenswert so oft wie möglich die Füße hochzulegen und mittels eines dicken Kissens den Rücken stützen.

17. Schwangerschaftswoche
4.8 (96%) 5