Alle Jahre wieder – Ohne Erkältung durch die Vorweihnachtszeit

Die Vorweihnachtszeit ist nicht für jedermann die schönste Zeit des Jahres, für viele Menschen ist sie auch mit jeder Menge Stress verbunden. In den ersten Dezemberwochen wollen Plätzchen gebacken, Geschenke gekauft und Häuser dekoriert werden. Was wir dabei gar nicht brauchen können, ist eine Erkältung, die uns ans Bett fesselt. Doch wenn die Nase läuft und der Hals kratzt, ist es meist schon zu spät. Viele fragen sich deshalb: Wie kann ich einer Erkältung vorbeugen?

Das beste Mittel gegen Husten und Schnupfen: Erkältungsviren meiden

Am besten lässt sich einer Erkältung vorbeugen, indem man mit den verantwortlichen Viren nicht in Berührung kommt. Das klingt zwar ganz simpel, jedoch lässt sich die Umsetzung schwieriger gestalten. Vor allem in der Vorweihnachtszeit wimmelt es überall von Menschen in den Einkaufszentren oder auf den Weihnachtsmärkten und damit steigt das Risiko, mit Erregern in Kontakt zu kommen.
Diese verteilen sich über zwei Wege: Durch Husten oder Niesen werden sie in die Luft geschleudert und vom nächsten Menschen eingeatmet. Darüber hinaus bleiben die Viren aber auch an Gegenständen haften und können so über die Hände in den Mund oder die Nase einer weiteren Person gelangen. Während man der ersten Übertragungsform fast schutzlos ausgeliefert ist, kann man die zweite Variante meiden. Folgendes können Sie beachten:

  • Schütteln Sie anderen Menschen nicht die Hand. Auch wenn es der alte Schulfreund von früher ist, der in der Schlange am Glühweinstand plötzlich hinter Ihnen steht.
  • Nehmen Sie im Kaufhaus lieber nicht den Aufzug. Die Knöpfe sind vermutlich nicht nur dicht mit Viren besiedelt, in dem kleinen Raum ist die Gefahr auch erhöht, sich bei Erkrankten anzustecken. Fahren Sie lieber Rolltreppe, aber vermeiden Sie es, den Handlauf zu berühren.
  • Achten Sie bei der Benutzung von öffentlichen Toiletten anschließend auf eine gründliche Handhygiene. Hier sind manchmal die Seifenspender leer, ein Hand-Hygiene-Gel oder spezielle Tücher können dies aber ausgleichen.

Trotz der Maßnahmen werden Sie es nicht schaffen, Bakterien und Viren vollständig aus dem Weg zu gehen. Doch keine Sorge: Viele Erreger kann ihr Körper dank seines Immunsystems gut abwehren. Vorausgesetzt, es ist nicht geschwächt.

Ein starkes Immunsystem als Schutzwall gegen Krankheitserreger

Nasskaltes Wetter und kranke Mitmenschen sind eine echte Bewährungsprobe für unser Immunsystem. Um einer Erkältung aktiv vorzubeugen, sollten Sie also Ihre Immunabwehr stärken:

  • Gesunde Ernährung: Dazu gehören reichlich Obst und Gemüse und etwas Fisch oder Fleisch. Natürlich ist dennoch das eine oder andere Plätzchen und zwischendurch eine Tasse heiße Schokolade erlaubt. Verzichten können Sie übrigens mit gutem Gewissen auf Vitamin-C-Tabletten – sie können einer Erkältung nicht vorbeugen.
  • Ausreichend Bewegung: Aber bitte nicht im stickigen Fitnessstudio, sondern lieber an der frischen Luft. Es muss auch nicht immer eine sportliche Betätigung sein, es genügt zum Beispiel schon, die Büsche im Garten mit Lichtern zu schmücken.
  • Entspannen Sie sich: Wer dauerhaft nur an Besorgungen oder den bevorstehenden Besuch der Schwiegereltern denkt, schwächt durch den Stress sein Abwehrsystem. Gönnen Sie sich eine Pause! Das kann eine Massage, ein Entspannungsbad oder auch ein ganzes Wellness-Wochenende sein.
  • Genügend Schlaf: Schlechter Schlaf ist ebenfalls Gift für das Immunsystem. Achten Sie deshalb auf eine ausreichende Nachtruhe. Wie viele Stunden Sie konkret benötigen, ist individuell verschieden. Manchen reichen sieben Stunden, andere brauchen neun.

Ebenso können regelmäßige Saunabesuche das Immunsystem stärken. Wichtig: Wer schon erkältet ist, sollte dringend darauf verzichten. Denn hingegen der landläufigen Meinung, man könne Erkältungsviren ausschwitzen, würde die Hitze die Erkrankung unter Umständen nur verstärken.

Alle Jahre wieder – Ohne Erkältung durch die Vorweihnachtszeit
5 (100%) 1