Babynahrung vom Discounter – Hochwertige Qualität zum günstigen Preis oder minderwertige Produkte?

Eltern wollen für ihre kleinen Babys nur das Beste. Irgendwann, meistens im Laufe des ersten Lebensjahres, ist es dann soweit: Anstelle von Muttermilch soll das Kind fortan mit der Flasche gefüttert werden und ab einem Alter von 4-5 Monaten bekommen die Kleinen die ersten Löffel Brei zu essen.

Was so einfach klingt, setzt viele Eltern unter Stress. Das Angebot an verschiedenen Produkten ist riesig und es ist gar nicht so einfach zu unterscheiden, welche Produkte gut für unsere Babys und welche unter Umständen sogar schädlich sind.

Neben teuren Markenprodukten aus der Apotheke und dem Supermarkt gibt es auch unzählige Billig-Sorten und Hausmarken bei den Discountern.

Ist Babynahrung vom Discounter so günstig weil es schlechtere Qualität ist?

Diese Frage stellen sich wohl alle Eltern, wenn sie auf der Suche nach einer gesunden Babynahrung sind. Die Antwort dazu lautet „Nein“! Die Qualität der Babynahrung in Deutschland wird streng kontrolliert und dabei ist es völlig egal, ob Sie ein teures Produkt aus der Apotheke kaufen, oder ein günstiges vom Discounter.

Wie kommen die günstigen Preise von Babynahrung aus dem Discounter zustande?

Genau wie bei anderen Produkten die Sie im Discounter kaufen können, handelt es sich um sogenannte „No-Name-Produkte“. Diese sind das Gegenteil von Markenprodukten und sie zeichnen sich dadurch aus, dass keine oder nur sehr wenig Werbung für sie gemacht wird. Auch die Verpackungen sind häufig einfacher gestaltet und somit kostengünstiger in der Produktion.

Durch das Einsparen von Werbe- und Verpackungskosten kann der Hersteller die Babynahrung kostengünstiger vertreiben, als die Produzenten von Marken-Babynahrung.

Was ist an der Nahrung anders als an Markenware?

Obwohl es qualitativ keine Unterschiede zwischen günstigen No-Name-Produkten aus dem Discounter und teuren Markenprodukten aus der Apotheke oder dem Supermarkt gibt, kann es Gründe für Eltern geben, sich für die teureren Produkte zu entscheiden.

Zum einen einer der wichtigsten Aspekte, wenn es um das Thema Ernährung geht: Der Geschmack!
Auch Babys können schmecken und zeigen häufig sehr schnell, ob ihnen das Milchpulver oder der neue Brei gefällt. Wenn Ihr Kind ständig wieder ausspuckt, was sie ihm so mühsam versuchen zu geben, kann es Sinn machen, eine andere Babynahrung auszuprobieren.

Ein weiterer Unterschied zwischen No-Name und Markenware besteht in der Auswahlmöglichkeit.
Während Sie beim Discounter häufig nur eine Handvoll verschiedener Sorten zur Auswahl haben, bietet Markenhersteller in der Regel eine deutlich größeres Produktangebot.

Babys mit Allergien und Unverträglichkeiten brauchen bestimmte Nahrungsmittel, welche Sie im Discounter vermutlich nicht finden werden.

Fazit
Egal ob Sie die Babynahrung in der Apotheke, im Supermarkt, in der Drogerie oder beim Discounter kaufen – Die Qualität der in Deutschland angebotenen Produkte ist äußerst gut. Unterschiede gibt lediglich bei der Produktvielfalt und bei speziellen Zusammensetzungen, die bei Allergien und Unverträglichkeiten notwendig sind.

Babynahrung vom Discounter – Hochwertige Qualität zum günstigen Preis oder minderwertige Produkte?