Beliebte amerikanische Vornamen

amerikanische-Namen.jpg

Wer ein Kind erwartet, der muss sich irgendwann die Frage nach dem Namen, den das eigenen Kind bekommen soll stellen. Sollte es eher etwas Klassisches sein, oder doch lieber ausgefallen?

Zum Teil werden die Namen immer ausgefallener und einige Kinder werden nach Städten oder auch Himmelsrichtungen benannt. Einige zu ausgefallene Namen dürfen aber nicht in jedem Land verwendet werden.
Da amerikanische Vornamen in anderen Ländern auch sehr begehrt sind, werden die Namenslisten der beliebtesten dort jährlich neu veröffentlicht. So kann jeder selber nachlesen, wie sich die Vorlieben der Amerikaner geändert haben und welcher Namen aktuell auf dem ersten Platz ist. Dies hängt auch ein wenig von aktuellen Filmen, oder beliebten Stars ab, nachdem einige ihre Kinder taufen lassen. Amerika ist sehr tolerant und es gibt kaum Vorschriften bei der Wahl des Namens für das eigene Kind. Auch Mädchennamen werden hier an Jungen vergeben und Jungennamen für Mädchen.
Die Amerikaner haben einen ganz unterschiedlichen Geschmack bei der Wahl der Namen. Ob modern, klassisch oder altmodisch, beides findet sich in den obersten Plätzen der Listen für amerikanische Vornamen wieder.

Seit 1997 werden amerikanische Vornamen gesammelt. Eine Liste mit den beliebtesten Namen wird geführte, in der jeder die aktuellsten Trends verfolgen kann. Die beliebtesten 100 der amerikanischen Vornamen werden dort jährlich veröffentlicht.
Bei den Jungen war 2012 der Name Jacob der beliebteste. Die Amerikaner haben vielen ihrer neugeborenen Babys diesen Namen gegeben. Mason, aber auch Ethon folgen dicht darauf.
Bei den Mädchen liegt der Name Sofia ungeschlagen an der Spitze. Dieser befand sich auch in den letzten Jahren immer unter den beliebtesten und hat sich jetzt wieder ganz nach oben gekämpft. Auf den Plätzen dahinter folgen Emma und Isabell.
Es gibt in Amerika sogar Listen über die beliebtesten Namen, die Zwillinge bekommen haben. Dort stehen bei den männlichen Zwillingen Jacob und Joshua ganz oben. Bei den Mädchen sind Gabriella und Isabella die Spitzenreiter. Bei den männlich und weiblichen Zwillingen führen Mason und Madison.

Wer auf der Suche nach einem Namen für das eigene Kind ist, der kann sich im Internet darüber informieren. Dort gibt es viele Listen über die bekanntesten und beliebtesten amerikanischen Vornamen. Auch die ausgefalleneren Namen, die in anderen Ländern nicht so bekannt sind, können hier gefunden werden. Aber dabei sollte jeder bedenken, dass einige Namen nicht in jedem Land erlaubt sind.
In diesen Listen stehen auch viele amerikanische Vornamen von bekannten Sportlern und Schauspielern. Nach großen sportlichen Ereignissen wie den olympischen Spielen werden die Kinder vermehrt nach den Sportlern benannt. Viele nennen ihre Kinder nach den beliebten Idolen. Allerdings stehen die Namen auf der Liste nicht wie erwartet ganz oben, sondern befinden sich eher im Mittelfeld.
Auch die Kinder berühmter Stars dienen als Namensgeber einiger Babys. So findet sich der Name Ava, wie ein Kind eines Schauspielers heißt, auf den vordersten Plätzen der aktuellen Liste.
Interessant ist es, dass auch in Amerika einige Namen mit unterschiedlichen Eigenschaften verbunden werden. So wird ein Kind, dass Alexander getauft wird, später einmal viel Geld verdienen. Einige Namen bedeuten dass die Babys, die ihn bekommen später früh heiraten, oder auch viele Kinder bekommen.

scroll to top