Biografie Anke Engelke

By Siebbi (cropped version of ipernity.com) [CC-BY-3.0], via Wikimedia Commons

Die deutsche Komikerin, Schauspielerin und Entertainerin Anke Christina Engelke wurde im kanadischen Montreal am 21.12.1965 geboren. Die ersten fünf Lebensjahre wurde Anke Engelke dreisprachig (deutsch/englisch/französisch) aufgezogen. Ihr Vater war bei der Lufthansa als Manager beschäftigt und die Mutter war Fremdsprachenkorrespondentin. Zusammen mit ihrer Schwester kam die Familie 1971 zurück nach Deutschland und zog nach Rösrath bei Köln. Auf dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ging sie zur Schule und besuchte dort den Schulchor „die Sonntagskinder“. Der Kinderchor wurde als Begleitung für „Sing mit Heino“ engagiert. Später begleitete der Chor Udo Jürgens auf Tournee, bei dieser Gelegenheit kam es zu einem Duett der beiden. Ab diesem Moment war die elfjährige Anke von Radio Luxemburg entdeckt. Das war der Beginn ihrer großartigen Karriere.
Als zwölfjährige darf sie eine Radio Kindersendung moderieren und danach auch das Ferienprogramm vom ZDF.

Mit „dem Lied von Manuel“ trat sie sogar bei der ZDF-Hitparade von Dieter Thomas Heck mit der Kinder-Gruppe Manuel und Pony, auf.
In den Jahren 1979 bis 1986 trat sie hauptsächlich als Moderatorin für Kindersendungen und der Funkausstellung auf.
Ein Meilenstein auf ihrer Karriereleiter war sicherlich ihr Auftritt bei Bio´s Bahnhof.
Ihr angefangenes Studium in Köln brach sie vorzeitig ab. In einem Interview erklärt sie die damalige Entscheidung wie folgt: „Als ich mit dem Studium anfing, dachte ich, ich mache, was ich am besten kann. Englisch und Französisch. Später habe ich festgestellt, dass ich Pädagogik interessanter finde, ich wollte Lehrerin werden.“

Trotz allem besitzt Anke Engelke eine fundierte Ausbildung als Redakteurin, die sie beim Südwestdeutschen Rundfunk in Baden-Baden absolvierte. Unter anderem moderierte sie Radiosendungen wie Pop Shop. Die Familie ist Anke Engelke sehr wichtig, mit ihrer Schwester Susanne singt sie zusammen in einer Band mit dem Namen „Fred Kellner und die famosen Soulsisters“. Jedes Jahr treten sie für zwei bis drei Wochen live auf.
In dieser Gruppe lernte sie ihren Ehemann den Keyboarder Andreas Grimm kennen und lieben. Im Jahr 1994 folgte die Hochzeit und zwei Jahre später machte eine Tochter die Familie komplett, doch die Ehe hielt nur bis Mai 2005, dann wurde sie geschieden.
Mit Niels Ruf, einem Viva Moderator war sie einige Monate befreundet und etwas später mit dem zehn Jahre jüngerem Schriftsteller Benjamin von Stuckrad-Barre.

Eine neue Familie gründete sie aber mit dem Musiker Claus Fischer, der auch ihren Nachnamen angenommen hat. Die Hochzeit fand an ihrem 40. Geburtstag statt. Mit Claus Fischer hat sie zwei Kinder und insgesamt drei Kinder.
Der absolute Durchbruch im Fernsehen kam für Anke mit der „Wochenshow“ bei Ingolf Lück von 1996 bis 2000. Da konnte sie das breite Spektrum ihrer Wandlungsfähigkeit voll unter Beweis stellen. Rickys Popsofa ist legendär. Viele „berühmte Stars“ haben dort Platz genommen und sich dabei ein wenig durch den Kakao ziehen lassen.
Ihre eigen Show bekam sie dann ab 2004 in Ladykracher, eine Sketch-Parade, bei der sich alles um verschieden Ladies dreht. Die Late Night Show, die sie von Harald Schmidt übernahm, floppte nach kurzer Zeit.

Der Entertainerin ist die Privatsphäre sehr wichtig. Beruflich versucht sie sich immer höflich und nett zu geben, doch wenn ihre Familie ins Spiel kommt, dann kann sie auch mal schroff werden. Handyfotos von ihrer Familie sind tabu, da wird sie zur Löwin für ihre drei Kinder.
Die 48 jährige Komikerin möchte nicht so viel Aufmerksamkeit wegen ihrer Person. Auch wenn sie ab und zu große Shows moderiert, sagt sie dazu: „Ich bin Schauspielerin, die manchmal eine Moderatorin spielt“.
Seit 2003 ist Anke Engelke Botschafterin für das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk Action medeor, das sich im Kampf gegen Malaria und für eine Versorgung mit Medikamenten und medizinischen Geräten in Entwicklungsländer, einsetzt.
Auf dem Boulevard der Stars in Berlin ist Anke Engelke stolze Besitzerin eines Sterns.
Kaum einer weiß, dass die vielseitige Entertainerin auch Synchronsprecherin ist, sie spricht beispielsweise die Figur der Marge in Simpsons. Bei Kindern ist Anke sehr beliebt.

Das neueste Projekt der wandelbaren Künstlerin ist die Sendung „Anke hat Zeit“, die am 27.07.2103 die deutsche Erstausstrahlung im WDR feierte.
Eine Show, bei der alles möglich ist, da wird getrunken und musiziert geredet und gelacht. Es ist eine Art Versuchslabor mit künstlerischen Experimenten im Wohnzimmer. Das besondere sind die Gäste, Künstler, Talente oder einfach nur Freunde. Man sitzt zusammen und quatscht. Eine inspirierende Kultursendung mit Sinn für Klugheit und Kunst.
Kinder lieben Anke und könnten ihr stundenlang zuhören, deswegen macht sie auch besonders gerne Sendungen oder Filme für Kinder.

Biografie Anke Engelke
5 (100%) 6