Der Eisprungkalender

Der Wunsch nach einem Kind kann sehr schnell durchaus zum Problem werden. Es immer wieder mit seinem Partner zu versuchen und dennoch nicht Schwanger zu werden kann nämlich die Beziehung belasten, wenngleich der Natur und dem Glück durchaus nachgeholfen werden kann. Der so genannte Eisprungkalender rückt dabei in den Mittelpunkt des Interesses junger und älterer Frauen, denn immerhin kann hiermit eine Aussage über die Fruchtbarkeit an bestimmten Tagen getroffen werden. Zahlreiche Möglichkeiten und Stellen im Internet stehen dabei zur individuellen Berechnung des Eisprungkalenders zur Verfügung, wenngleich dies ein Mittel der Orientierung darstellt und weiterhin keine hundertprozentige einer Schwangerschaft darstellen und abbilden kann. Ein Schritt in Richtung des Wunschkindes ist es aber auf jeden Fall.

So funktioniert das Prinzip

Selbstverständlich soll an dieser Stelle auch zur Funktionsweise des Eisprungkalenders Einblick und Auskunft gegeben werden. Um einen persönlichen Eisprungkalender errechnen und berechnen zu können ist prinzipiell nicht viel an Information notwendig, denn es muss lediglich der erste Tag der letzten Periode einer Frau angegeben werden, sowie die Länge des regulären und normalen Zyklus derselben Frau bekannt sein. Mit diesen grundlegenden Informationen kann nun ein individueller und persönlicher Eisprungkalender errechnet werden, welcher der Frau aufzeigt, an welchen Tagen diese besonders fruchtbar ist und somit eine hohe bzw. erhöhte Chance einer gewollten Schwangerschaft besteht und vorhanden ist. Daneben kann das Resultat dieser Berechnung jedoch nicht nur das Erhalten besonders fruchtbarer Tage sein, sondern vielmehr auch Anhaltspunkte aufgrund der Berechnung liefern, an welchen Tagen durch Urin- oder Bluttests beispielsweise eine mögliche Schwangerschaft bereits nachgewiesen werden könnte. Die Wirkung des Prinzips sollte jedoch keinesfalls als Verhütungsmethode beachtet oder entsprechend angesehen werden, denn immerhin kann eine solche Aussage aufgrund der Hormonproduktion und anderer Einflüsse und der daraus entstehenden Schwankungen im Zyklus einer Frau nicht gegeben werden.

 

 

Kinderleichte Berechnung ist Online möglich

Die Methode des Eisprungkalenders gibt der Frau interessante Anhaltspunkte über ihre besonders fruchtbaren Tage. Doch wie kann dieser ohne großen Aufwand und vor allen Dingen mit verlässlichen Daten berechnet werden? In der Vergangenheit spielten Kalender und das eigene Rechnen hierbei eine wichtige Rolle, doch kann das Internet mit seinem Angebot sehr weiterhelfen. Viele Eisprungkalender lassen sich personalisiert berechnen, indem der letzte Tag der letzten eigenen Periode sowie die Dauer des Zyklus angegeben werden müssen, um entsprechende Aussagen und Resultate zu erhalten. Eine sehr interessante, weil auch kostenlose und schnell durchzuführende Berechnung kann beispielsweise im Eisprungkalender von Hallo Eltern (http://www.hallo-eltern.de/eisprungkalender/) perfekt umgesetzt werden, da mittels weniger Mausklicks sofort das errechnete Ergebnis vorhanden und zu sehen ist und somit die Suche nach den besonders fruchtbaren Tagen ein schnelles und aussagekräftiges Ende finden kann. Der ausgezeichnete Eisprungkalender von Helle Eltern bietet jedoch noch einen weiteren Vorteil gegenüber anderen Rechnern im Netz, denn neben den fruchtbaren Tagen zeigt dieser auch den berechneten Geburtstermin sowie das dann geltende Sternzeichen an, so dass das eigene Wunschkind in allen Facetten und Details entsprechend geplant werden kann durch die Eltern.

Die Suche und der Wunsch nach einer schnellen Schwangerschaft bzw. dem eigenen Wunschkind kann durchaus einfach beendet werden. Der Eisprungkalender hat sich im Laufe der Zeit als gutes Mittel hierzu herausgestellt, denn die berechneten und vorhergesagten Ergebnisse haben eine hohe Treffergenauigkeit, so dass das Probieren des Schwanger Werdens entsprechend der erhaltenen Ergebnisse durchaus mit großem Erfolg hieran ausgerichtet werden kann. Als besonders Empfehlenswert gilt der Eisprungkalender von Hallo Eltern im World Wide Web, da dieser überaus einfach und schnell zu bedienen ist und zugleich in seiner Ergebnisanzeige keine missverständliche Deutung der erhaltenen Ergebnisse mit sich bringt oder gar ermöglicht. So kann die eigene Schwangerschaft guten Gewissens und mit großem Erfolg geplant und angegangen werden und der Wunsch vom eigenen Kind in Erfüllung gehen.

Der Eisprungkalender
4.8 (95%) 8