Tipp: erstellen Sie sich einen Haushaltsplan

iStock_000020349701XSmall.jpg

Ein Haushaltsplan ist häufig eine sehr sinnvolle Sache, um den Alltag in Familien zu strukturieren und zu planen. Gerade wenn es viele Familienmitglieder gibt, ist es ratsam jeden von Ihnen irgendwie mit in die täglich anfallenden Aufgaben mit einzubinden. Dabei fallen die unterschiedlichsten Aufgaben an, wie etwa das Kochen, Einkaufen oder die Pflanzenpflege.

Warum ist es sinnvoll einen Haushaltsplan aufzustellen?
Nicht Jeder arbeitet gerne im Haushalt mit. Wenn dies in einer Familie der Fall ist, sollten gewisse Regeln aufgestellt werden. Denn häufig bleibt benutztes Gerschirr zum Beispiel an einer Stelle im Haus stehen, weil sich Niemand für das Geschirr spülen zuständig fühlt. Wenn ein Haushaltsplan aufgestellt wird, ist es ein Leichtes heraus zu finden wer in dieser Woche für diese Arbeit zuständig war. So werden die Aufgaben unter den ganzen Familienmitgliedern aufgeteilt, und bekommt eine Struktur und eine gewisse Ordnung in den Alltag.

Wie könnte ein Haushaltsplan aussehen?
Ein Haushaltsplan sollte an einem Platz hängen, wo jedes Familienmitglied diesen jederzeit einsehen kann. Als Ort dafür eignet sich zum Beispiel die Küchentür oder der Kühlschrank. Auf dem Plan sollten alle Namen der Familienmitglieder, sowie die jeweiligen Tage beziehnungsweise Wochen aufgetragen werden. Dazu sollte an den einzelnen Tagen oder Wochen die zu erledigende Aufgabe des Familienmitgliedes gekennzeichnet sein. Denn falls einmal vergessen wurde, welche Aufgabe ein Mitglied der Familie hat, kann schnell nachgesehen werden, welche Aufgabe ihm in dieser Wochen zugewiesen worden wurde.

Welche Aufgaben sollten auf dem Haushaltsplan verteilt werden?
Es gibt eine Vielzahl an täglichen Aufgaben die im Haushalt erledigt werden müssen. Eine der wichtigsten Aufgaben ist das Spülen von Geschirr. Diese Aufgabe wird in vielen Familien gerne vernachlässigt, oder auf den nächsten Tag verschoben. Durch das Aufstellen eines Haushaltsplanes sollte auch diese Aufgabe wie vorgegeben von dem zuständigen Mitglied erledigt werden. Auch die Müllentsorgung gehört zu den alltäglichen Aufgaben im Haushalt. Ältere Familienmitglieder können auch mit der Aufgabe des Kochens betraut werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Einkaufen von Lebensmitteln oder Hygieneartikeln. Hier können mehrere Personen mit eingebunden werden. Einer der die günstigsten Preise in Prospekten heraussucht, und ein Weiterer der die Sachen im Supermarkt einkauft. Denn durch das Vergleichen von Preisen kann sehr viel Geld gespart werden. Eine Aufgabe die ebenfalls regelmäßig erledigt werden muss, ist das Säubern der Badezimmer und Toiletten. Da hier mit Chemikalien gearbeitet werden kann, sollten jüngere Familienmitglieder erst später mit dieser Aufgabe betraut werden. Das Pflegen von Pflanzen und Tieren kann aber durchaus auch von etwas jüngeren Mitgliedern erledigt werden. So müssen einige Pflanzen zum Beispiel jeden Tag gegossen werden. Die Tiere brauchen jeden Tag frisches Wasser und Futter, und bei Katzen und Nagetieren sollte darauf geachtet werden, dass das Streu regelmäßig erneuert wird.

Worauf muss geachtet werden bei der Aufgabenverteilung?
Wie oben schon kurz angedeutet, sollten die Aufgaben dem Alter nach verteilt werden. Denn gerade Kinder sollten nicht mit Aufgaben betreut werden, die unter Umständen zu Unfällen führen könnten. Also sollten Sie nicht mit Chemikalien oder scharfen Messern zu tun haben. Geeignete Aufgaben für Kinder sind hingegen: Geschirr abtrocknen (keine Messer), Pflanzen gießen, Tiere füttern oder den Müll heraus tragen.

Wie kann man Anreize setzen?
Da viele Kinder oder Familienmitglieder nicht gerne im Haushalt mithelfen, können durch das Aufstellen eines Haushaltsplanes Anreize zum Mithelfen geboten werden. So kann sich Jeder der am Ende der Woche regelmäßig seine Aufgaben erledigt Punkte erhalten. Am Besten kennzeichnet man eine erfolgreiche Woche, in der alle Aufgaben erledigt wurden, durch einen nach oben zeigenden Daumen, eine durchschnittliche Woche mit einem zur Seite zeigendem Daumen, und eine nicht erfolgreiche Woche mit einem nach unten zeigendem Daumen. Durch das Erreichen mehrerer erfolgreicher Wochen zum Beispiel, können Anreize gesetzt werden durch das Erhalten einer Belohnung, oder durch die Erhöhung des Taschengeldes. Denn viele Kinder empfinden Arbeit als langweilig, und sie haben noch nicht dieses selbstverständliche Gefühl, dass Menschen in einer Familie mit der Zeit lernen. Das Gefühl, dass es sehr wichtig ist, einander zu helfen, gerade in einer Familie. Durch die Anreize, kann den Kindern aber auch ein Mehrwert an der Arbeit übermittelt werden. Dann helfen sie sogar oft gerne mit, um etwas zu erhalten, dass sie sonst nicht bekommen hätten.

 

Huashaltsbuch mit Excel erstellen

scroll to top