SUV – das neue Familienauto erobert Europa

SUV.jpg

Sie sind immer häufiger auf den Straßen Europas zu sehen, die Sport Utility Vehicle, kurz SUVs genannt.
Während andere Automodelle um ihre Existenz kämpfen, steigen die Verkaufszahlen dieser sportlichen Nutzfahrzeuge in Europa stetig an.

Der Range Rover der 70-iger Jahre war quasi der Vorläufer der SUV. In den 90er Jahren kamen dann als erste erfolgreiche SUV-Fahrzeuge der Toyota RAV4 und der Land Rover Freelander auf den Markt. Während die Verkaufszahlen vor allem in den USA stetig stiegen, war man in Europa mit dem Kauf noch vorsichtig.
Das lag zum einen daran, dass der SUV als Spritfresser galt. Zudem schreckte die Größe der SUVs ab.
Inzwischen hat sich das Bild aber längst gewandelt. Das sieht man an den Neuzulassungen dieser Geländefahrzeuge mit Sportscharakter in Europa. Waren vor 10 Jahren gerade mal 4 Prozent der Neuzulassungen in Deutschland Geländewagen, so sind es im Jahr 2012 schon gut 15 Prozent gewesen.
Ursache dafür gibt es viele. So waren die SUVs anfangs schwer und groß, für viele Menschen einfach zu viel des Guten. Inzwischen sind die Verkaufsrenner die kleineren SUVs, wie der Volkswagen Tiguan oder der Nissan Qashqai.

Die neuen SUV-Fahrzeuge vereinen die Vorteile eines Geländewagens mit denen eines Stadtflitzers.

Gerade auch für Familien sind diese Fahrzeuge mehr als nur praktisch. Auch im Inneren der SUVs ist deutlich mehr Platz, ideal um mit der gesamten Familie bequem reisen zu können. Durch die erhöhte Sitzposition wird nicht nur der Einstieg in das Fahrzeug deutlich vereinfacht. Zugleich erhält auch der Fahrer mehr Übersicht.
Der Wagen wirkt von außen sehr robust aber sportlich und trotzdem wird im Inneren jede Menge Komfort geboten.

Auch wenn bei den meisten SUV der Allradantrieb nicht mehr vorhanden ist, so bleiben die Fahrzeuge dank einer Trekking Version schön geländegängig. Diese ist günstiger im Preis und zugleich ist sie deutlich sparsamer als die 4×4 Version.
Die Vielseitigkeit des SUV überzeugt sowohl den Abenteurer, den Vielfahrer und eben auch die ganze Familie. Diese ist natürlich sehr gern mit einem schicken und sportlichen Fahrzeug unterwegs, möchte aber gleichzeitig Komfort genießen und natürlich möchte man für die gesamte Familie das höchste Maß an Sicherheit beim Autofahren.
Noch liegt das Durchschnittsalter der SUV Käufer bei rund 50 Jahren, aber immer mehr junge Familien interessieren sich für einen SUV. Die Autohersteller bieten diesen in jeder erdenklichen Größe. Vom kleinen Opel Mokka, Ford Kuga bis hin zum Kompakt  SUV Honda CR-V, dem VW Tiguan oder dem Mittelklasse-SUV von Audi oder BMW. So dürfte für jeden das Passende Automodell dabei sein. Durch den Erfolg der SUV-Klasse ist es auch nicht verwunderlich, das mittlerweile wohl jeder Automobilhersteller mindestens einen SUV im Programm hat. Selbst Porsche oder Bentley schließen sich da nicht mehr aus.

Waren es vorher Mittelklasselimousinen oder Vans, die, in Europa, als Familienautos dienten, so sind es jetzt die SUVs und diese überzeugen rundum. Sie bieten einfach dieses Gefühl von Unabhängigkeit, Freiheit und eben nicht zuletzt auch Sicherheit. Airbags, ESP, Trekkingfunktion, Bremsassistent, Fahrdynamikregelung oder Fahrer-Informationssystem, City Safety und vieles mehr. Das sind nur einige wenige Sicherheitsfeatures, die in SUVs, je nach gewähltem Modell integriert sind. Die meisten Sicherheitsfunktionen gibt es serienmäßig, einige sind optional erhältlich.
Wurde früher bemängelt, dass SUV auch für Fußgänger besonders gefährlich sind, da eben so kompakt und groß, so wurde auch daran gearbeitet. Die neueren SUV-Modelle haben meist spezielle Abprallsysteme oder das Verletzungsrisiko der Fußgänger bei einem Unfall wird durch eine veränderte Form der Motorhaube erreicht.
Aber auch die Innenausstattung trägt dazu bei, dass Familien auch längere Autofahrten genießen können. Seien es nun die ausgeklügelten Entertainmentsysteme an Bord oder die bequemen Sitze und die Beinfreiheit.

Einige SUVs haben seitliche Schiebetüren für ein noch bequemeres Ein- und Aussteigen wozu natürlich aber auch die erhöhte Sitzposition beiträgt.
Dank des deutlich gesenkten Spritverbrauchs dieser Fahrzeuge ist es kein Problem, damit das Kind durch die Stadt zur Schule zu fahren. Genauso gute Dienste leistet der SUV beim großen Wocheneinkauf, denn der Laderaum ist üppig und die Höhe des Fahrzeuges beim Beladen sehr rückenfreundlich. Wen die hohe Ladekante eher stört, weil zum
Beispiel ein Kinderwagen ständig ein- und ausgeladen wird, der sollte nach einem Modell mit tieferer Ladekante, wie den Mitsubishi Outlander suchen. Soll es dann in den Urlaub gehen, bietet der SUV genug Komfort auch für lange Fahrten. Gleichzeitig ist es egal, ob man auf der Autobahn, der Landstraße oder auch durch etwas holpriges Gelände fährt. Der SUV bietet genug Bodenfreiheit. So ist er auch wie gemacht, für die verschiedensten Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für die ganze Familie.

Auch interessant für Familien ist sicherlich der Preis. Inzwischen gibt es viele durchaus erschwingliche SUV-Modelle auf dem Markt. So stehen sie preislich also in nichts einer Mittelklasselimousine oder einem Van nach und sind auch für den Normalverdiener kaufbar. Wer möchte bekommt sogar einen SUV mit 7 Sitzplätzen, ideal für die größere Familie beispielsweise beim Kauf des Nissan Quashqai +2. Dank des großen Platzangebotes im Inneren des SUV lässt sich ein Kindersitz spielend leicht ein und ausbauen, teilweise bieten Autohersteller hier auch schon integrierte Systeme an, die man optional erwerben kann.
Die Autohersteller arbeiten weiter an einem geringeren Verbrauch bei diesen Fahrzeugen, das hat sich durchaus schon bezahlt gemacht. Auch in Sachen Umweltschutz macht sich dies bemerkbar, denn der CO2-Ausstoß wird weiter verringert, sodass die von der EU geforderten Werte von 95 Gramm je Kilometer erreichbar sind.

Ein Ende des Erfolgszuges des SUVs in Europa ist nicht absehbar. Die Verkaufszahlen steigen und steigen. So wird man diese Fahrzeuge wohl noch häufiger als sonst auf unseren Straßen sehen. Für Familien sind sie genauso das ideale Auto, wie für den Outdoor-Fan oder den Geschäftsmann. Denn sie verkörpern Souveränität, Fahrspaß und Sicherheit.

Für welches Modell sich die Familie entscheidet, sollte auch davon abhängig sein, was man vom Familien-SUV erwartet und was man alles mit ihm vorhat.

scroll to top