Urlaubsvertretung

iStock_000001475620XSmall.jpg

Ich bin der Torben, 36 Jahre alt und ich habe zwei Kinder.

Ich bin verheiratet und wohne mit meiner Frau seit ein paar Jahren in einem Haus auf dem Land. Beruflich leite ich in einer ziemlich großen Firma ein großes Team und bin daher für diverse Projekte verantwortlich. Das können ganz kleine Projekte sein aber auch Projekte, in denen es um sehr viel Geld geht. Wie man sich sicher denken kann, ist es sehr stressig, das Privatleben und die Arbeit so unter einen Hut zu bringen, dass ich beiden gerecht werden kann, ohne mich selber komplett zu vergessen. Besonders, da meine Frau und ich am Anfang vereinbart haben, dass wir uns beide gleichermaßen um die Kinder und um den Haushalt kümmern wollen. Meine Frau hat nämlich studiert und liebt ihren Job. Für sie war es unvorstellbar, ihren Job aufzugeben und nur noch Mutter zu sein. Sie meint, dass ihr sonst nur die Decke auf den Kopf fallen und sie depressiv werden würde. Und ich konnte mir nie vorstellen, mich nur wenig um meine Kinder zu kümmern. Mir bedeuten meine Kinder viel und ich möchte so gut es geht für sie da sein und sie unterstützen.

Ich würde mal behaupten, dass es meiner Frau und mir wenigstens ansatzweise ganz gut gelingt, die Dinge aufzuteilen. Es gibt nur immer wieder mal Bereiche, in denen es schier unmöglich scheint, eine gute Lösung zu finden. Zum Beispiel, wenn es um das Thema Urlaub geht. Am liebsten wäre es meiner Frau und mir, wenn wir beide gleichzeitig Urlaub nehmen könnten. Noch sind unsere Kinder zwar klein aber eines Tages werden sie ja auch zur Schule gehen und dann Ferien haben. Da muss dann natürlich jemand da sein. Da Kinder mehr Ferien haben, als Erwachsene Urlaub haben, werden wohl noch etliche Einschränkungen und Probleme diesbezüglich auf uns zukommen. Und das, obwohl es jetzt schon total schwierig ist. Meine Frau hat zum Beispiel das Problem, dass in ihrer Firma fast alle Angestellten Mütter sind. Der Chef der Firma lost mittlerweile schon aus, zu welchen Ferien welche Frau Urlaub bekommt. Alleine mit Fairness lässt sich das nämlich kaum noch regeln.

Bei mir sieht es in der Hinsicht schon ein wenig besser aus. Viele meiner Kollegen sind Junggesellen und noch weit davon entfernt, eine Familie zu gründen. Bei mir gibt es jedoch ein anderes Problem und das ist die Urlaubsvertretung. Unsere Firma ist zwar groß aber leider nicht allzu großzügig besetzt. Das bedeutet, dass eigentlich viel mehr Leute eingestellt sein müssten. Immer, wenn jemand Urlaub haben möchte, kommt es zu Problemen. Es ist mir klar, dass es nicht leicht ist, eine Urlaubsvertretung zu finden aber meiner Meinung nach dürfte es eben auch nicht zu so einem Problem werden. Meine letzte Urlaubsvertretung war einer meiner Kollegen, der das, was ich mache, vorher noch nie gemacht hat. Unser Chef hat ihn also einfach so ins kalte Wasser geworfen. Kein Wunder, dass er mich direkt nach ein paar Stunden angerufen hat und am Verzweifeln war, weil er nicht wusste, wie er da alles schaffen soll.

Ich habe unserem Chef schon gesagt, dass ich gerne bereit bin, jemanden einzuarbeiten, damit er, falls ich mal Urlaube habe, als meine Urlaubsvertretung einspringen kann. Doch leider gehört mein Chef zu den Menschen, die alles so weit wie möglich aufschieben. Und ich bin dann der, der fast den ganzen Tag irgendwelche Fragen beantworten muss, obwohl er Urlaub hat. Und jemand anderes hat den ganzen Stress, da er nicht weiß, was er wie wann machen soll. Dazu kommt die große Verantwortung, die man trägt, wenn man ein Team leitet. Alles gar nicht so einfach. Auf jeden Fall habe ich meinen Chef nun schon vorgewarnt, dass es sein kann, dass meine Frau und ich mit unseren Kindern im nächsten Urlaub verreisen. Da kann ich dann nicht so einfach ans Telefon gehen oder mal eben in der Firma vorbeikommen.

Vielleicht stelle ich mir das auch zu leicht vor aber so ein großes Problem dürfte es doch nicht sein, eine Urlaubsvertretung zu finden, oder? Ich meine, in anderen Unternehmen geht das ja auch. Und meine Arbeit ist nun nichts, was man nicht lernen könnte. Und dazu kommt, dass die Leute aus meinem Team echt richtig nett und zuvorkommend sind. Wenn ich mir da andere Teams angucke …

Die würden eine Urlaubsvertretung, die nicht wirklich Ahnung von dem hat, was sie gerade macht, in der Luft zerreißen. Ich hoffe, dass mein Chef das mit der Urlaubsvertretung geregelt bekommt, bevor ich das nächste Mal Urlaub habe. Dann kann ich den Urlaub nämlich mal dazu nutzen, mich wirklich zu entspannen und die Arbeit wenigstens für ein paar Tage mal zu vergessen. Das wäre vielleicht toll!

 

 

scroll to top