Verband alleinerziehender Mütter und Väter

Seit nunmehr 45 Jahren gibt es den Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV). Er tritt mit neuesten Infos, professioneller Beratung und sehr einsatzfreudiger Lobbyarbeit für über 1,5 Millionen Alleinerziehende und ihre 2,2 Millionen Kinder in Deutschland ein. Es gibt einen Bundesverband dessen Einflussnahme auf die Gesetze ebenso wegweisend ist wie auch seine Arbeit in der Öffentlichkeit, die sich in vielfältigster Weise zusammen mit deutschlandweiten Einrichtungen, Verbänden und Organisationen zum Wohle der Einelternfamilie einsetzt. Des Weiteren hat jedes Bundesland seinen eigenen Verband, der die wichtigen Kontakte zu Institutionen und Parteien hält, was auch schon in der Vergangenheit wiederholt zu entscheidenden Gesetzesveränderungen zugunsten Alleinerziehender führte. Diese Landesverbände unterstützen außerdem 200 Ortsverbände und die weitere Verbreitung von Kontaktstellen. Kontaktstellen passen sich vor Ort den jeweiligen Bedürfnissen an und sind so zu wichtige Anlaufstellen für Alleinerziehende geworden. Hier werden nicht nur alle offenen Fragen geklärt, sondern es wird auch praktische Hilfe geleistet, die u. a. vom einfachen Zuhören über Vermittlung von Fachkräften zu speziellen Themen bishin zu begleitenden Behördengängen reicht.

Der Fingerzeig auf Missstände vor Ort sowie politisches Engagement sind beim Verband alleinerziehender Mütter und Väter wegweisend. Regelmäßige Stellungnahmen zu aktuellen Gesetzesentwürfen runden das umfangreiche und vielfältige Angebot des VAMV ab, dessen wichtigste Themen: Neue Lebenssituation.

Das Kind, Existenzsicherung, Kinderbetreuung, Alleinerziehende mit behinderten Kindern, Nichtdeutsche Alleinerziehende, Ferien-Kuren-Rehabilitation und Beratung sind. Erste Anlaufstelle, die die spezielle Lebenssituation Alleinerziehender betrifft, sollte also eine Beratungsstelle vor Ort sein. Die Kontaktdaten erfährt man direkt über den Bundesverband des VAMV, Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V., Bundesvorstand, Hasenheide 70, 10967 Berlin, Tel. (030) 69 59 78 6, Fax (030) 69 59 78 77, www.vamv.de, kontakt@vamv.de. Zahlreiche Broschüren und eine vierteljährlich erscheinende Verbandszeitschrift sind ebenso erhältlich wie das in 20. Auflage erscheinende Sachbuch: „Alleinerziehend – Tipps und Informationen“ VAMV (Hrsg.), Berlin 2012, 216 Seiten, für 5,00 Euro. Wird ein allgemeines Infopaket vom VAMV angefordert, ist dieses Buch ein wichtiger Bestandteil.

Seit seinen Anfängen nimmt der Verband alleinerziehender Mütter und Väter politisch direkten Einfluss zum Wohle des Kindes. Es wird u. a. eine bessere Sozialgesetzgebung aller Alleinerziehenden auf den Weg gebracht. Im Laufe der nächsten Jahre werden viele Forderungen, die der Verband alleinerziehender Mütter und Väter aufgestellt hat, als Gesetzentwurf eingebracht und als Gesetz verabschiedet, so u. a. die steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten und das Inkrafttreten des erweiterten Gesetzes zum Unterhaltsvorschuss. Das Bundesverfassungsgericht bestätigt ebenfalls die vom Verband alleinerziehender Mütter und Väter gestellte Forderung, dass alle Rentenversicherungspunkte, die bei Erwerbstätigkeit in Verbindung mit gleichzeitiger Kindererziehung zusammenkommen, zu addieren sind. Außerdem wurde durch den Verband alleinerziehender Mütter und Väter die schon lange anzupassende Reformierung des Kindschaftsrechtes erreicht.

Gegründet wurde der Verband alleinerziehender Mütter und Väter im Jahre 1967 von Luise Schöffel, einer Lehrerin, in Herrenberg, ursprünglich unter dem Namen „Verband lediger Mütter“. Vierzehn Jahre später hat der Verband alleinerziehender Mütter und Väter bereits 8000 Mitglieder und eine Zusammenarbeit mit „Parents without Partners“ (PWP) in den USA wird mit Hilfe vom Auswärtigen Amt möglich. 29 Jahre nach seiner Gründung ändert der Verband seinen Namen in die bis heute gültige Form. Gegen die Abschaffung der Steuerklasse 2 sowie die steuerliche Gleichstellung von Alleinerziehenden und Singles werden 2002 bundesweite Protestaktionen mit 200.000 Gegen-Unterschriften und eine Sammelklage vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe initiiert, die 2 Jahre später, auch durch massiven öffentlichen Druck, dazu führen, dass die Steuerklasse 2 nicht abgeschafft wird. Im Jahr 2007 wird in Berlin dann schließlich noch ENoS (European Network of Single Parent Families = Europäisches Netzwerk für Einelternfamilien) gegründet, welches ein Zusammenschluss aus bisher 7 europäischen Alleinerziehenden-Vertretungen ist. Folgende Länder sind hier vertreten: Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien und Schweden.

Mitglieder des Verbandes finden sich auch in der Armutskonferenz auf nationaler Ebene, im Paritätischen Wohlfahrtsverband, im Forum Familie des Bundes, in der Gemeinschaft deutscher Familienorganisationen, dem Verband des deutschen Familiengerichtstages, dem Frauenrat Deutschlands und international im Zusammenschluss von Familienorganisationen innerhalb der Europäischen Union, sowie der nationalen Koalition, die die Kinderrechtskonvention UN-weit umsetzt.

 

VAMV im Interview

Verband alleinerziehender Mütter und Väter
4.7 (93.33%) 6