Versicherungen für Familien

Es gibt einige Versicherungen, die für Familien besonders sinnvoll sind. Nicht jede Familie muss jede dieser Policen haben, weil sich diese unter anderem auch auf den Immobilien- und Hundebesitz beziehen. Sieben Versicherungen bilden den Kern der Familienversicherung. Es empfiehlt sich, für die Beiträge und andere gemeinsame Ausgaben ein Gemeinschaftskonto zu führen.

Welches sind die sieben wichtigsten Familienversicherungen?

Wenn aus einem Paar durch die Geburt des ersten Kindes eine Familie wird, sollten die bestehenden Versicherungen überprüft werden, denn die neue Lebenssituation ändert den Absicherungs- und Vorsorgebedarf. Die sieben wichtigsten Policen sind:

  • Haftpflichtversicherung
  • Risikolebensversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • private Unfallversicherung
  • Rentenzusatzversicherung
  • Hausrat- und Wohngebäudeversicherung
  • Hundehalterhaftpflichtversicherung

Der Sinn eines Gemeinschaftskontos für Familien

Die Beiträge für die Policen können ebenso wie Miete, Strom und Gas von einem Gemeinschaftskonto bezahlt werden. Viele Familien sparen darauf auch das Urlaubsgeld und sonstige Ausgaben an. Eheleute und Lebensgemeinschaften mit gemeinsamer Haushaltskasse profitieren in jedem Fall davon. Es handelt sich in der Regel um ein Oder-Konto: Jeder Kontoinhaber ist damit allein verfügungsberechtigt. Die Und-Konten, bei denen mehrere Kontoinhaber nur zusammen eine Abhebung oder Überweisung tätigen können, gelten für Familien als Ausnahme, eignen sich aber für Geschäftspartner. Zu beachten ist beim Gemeinschaftskonto:

  • Dessen Guthaben gehört immer hälftig beiden Partnern – unabhängig davon, wer wie viel eingezahlt hat.
  • Jeder von zwei oder mehreren Kontoinhabern haftet bei Überziehungen in voller Höhe für die Rückzahlung.
  • Auch ein Wertpapierdepot kann zu den gleichen Regelungen als Gemeinschaftskonto geführt werden.

Die Paare sollten beim Gemeinschaftskonto Vergleich, zum Beispiel bei KontoRat auf kostenlose oder sehr kostengünstige Bankdienstleistungen inklusive kostengünstiger Partner-Kreditkarte, auf einen günstigen Dispokredit und nach Möglichkeit auf eine Guthabenverzinsung achten.

Die Familienversicherungen im Einzelnen

Private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung schützt Familien vor dem finanziellen Risiko durch eine Schadenshaftung ab. Sobald Kinder im Haus sind, lohnt sich definitiv die günstigere Familienhaftpflichtversicherung. Die Eltern haften nicht automatisch für jeden Haftpflichtschaden ihres Kindes!

Risikolebensversicherung

Der oder die Ernährer der Familie sichern ihre Angehörigen mit der sehr günstigen Police für den Fall des eigenen Todes ab. Die anstehende Todesfallsumme sichert die Lebenshaltungskosten ebenso wie die künftige Ausbildung der Kinder ab. Bei der Aufnahme einer Hypothek verlangt die Bank in jedem Fall den Abschluss einer Risikolebensversicherung.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Diese Police ergänzt die Risikolebensversicherung um das Szenario einer möglichen Berufsunfähigkeit. Sie verschafft der Familie wieder finanziellen Spielraum, wenn der Hauptverdiener nicht mehr arbeiten kann. Die Zahlung können bis zum Beginn der Altersrente fließen.

Private Unfallversicherung

So eine Police hilft Kindern und Erwachsenen gleichermaßen, sie kann dementsprechend günstig als Familienversicherung abgeschlossen werden. Gerade Haushalts- oder Sportunfälle werden damit nicht mehr zum finanziellen Desaster, wenn sie bleibende Schäden hinterlassen sollten.

Die Rentenzusatzversicherung

Lange Zeit empfahl man in diesem Bereich die Riester-Rente für gesetzlich versicherte Arbeitnehmer, inzwischen ist sie durch die niedrigen Zinsen etwas in Misskredit geraten. Immer noch besticht sie aber durch ihre sehr familienfreundliche Konstruktion. Es gibt darüber hinaus andere, renditestarke Formen der Zusatzrente.

Hausrat- und Wohngebäudeversicherung

Eine Hausratversicherung versteht sich von selbst, die Wohngebäudeversicherung benötigen Hausbesitzer. Feuer, Blitzschlag, Leitungswasserschäden, Explosionen, Sturm und weitere Schäden sind damit abgedeckt. Gegen den finanziellen Schaden durch Hochwasser hilft die zusätzliche Elementarschadenversicherung, die in der Wohngebäudeversicherung enthalten sein kann – aber nicht muss.

Die Hundehaftpflichtversicherung

benötigen Familien mit einem vierbeinigen Freund, auch die Haltung anderer Tiere lässt sich versichern. Gesetzlich ist diese Police inzwischen für Listenhunde vorgeschrieben, in einigen Ländern und Kommunen braucht sie jeder Hund.

Fazit zur Familienversicherung

Auf die essenziellen Versicherungen sollte keine Familie versichern, obligatorisch und je nach hauptsächlicher Versicherung bietet sich auch eine Krankenzusatzversicherung an.

Versicherungen für Familien